Felssturzereignis Schwarzer Graben

Stalden / VS

Auftrag

Gefahrenbeurteilung nach Felssturzereignis, Definieren von Sofortmassnahmen, Organisation von Felsüberwachung und Felsräumung.

Projekt

Im März 2017 ereignete sich auf dem Gemeindegebiet von Stalden ein Felssturz mit einer geschätzten Kubatur von ca. 2000 – 3000 m3. Direkt nach dem Ereignis musste die verbleibende Gefährdung untersucht und geeignete Sofortmassnahmen ergriffen werden. Zu diesen gehörte die Installation eines Messsystems mit manuellen Messpunkten. Aufgrund der Messungen und der anhaltenden Bewegungen wurde entschieden, eine Felssprengung vorzunehmen. Für diese musste eine Gemeindestrasse und Wanderwege gesperrt werden. Das Zeitfenster der Sprengung wurde mit dem Fahrplan der sich im Gefahrenbereich befindenden Bahn abgestimmt und Personen in einem nahegelegenen Industriegebäude evakuiert. Nach der erfolgreichen Sprengung und einer anschliessenden Felsräumung konnten die Strasse und Wege wieder geöffnet werden.

Zeitraum:
2017

Auftraggeber:
Gemeinde Stalden

Zurück