Neubau Schulhaus Walka

Zermatt / VS

Auftrag

Erschütterungsmessungen Ausführungsprojekt

Projekt

Die zwischenzeitlich sanierungsbedürftigen Schulhäuser Walka in Zermatt können nicht mehr kosteneffizient saniert werden. Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde Zermatt nach einer Studie zur Prüfung einer Sanierung für einen Neubau ausgesprochen. Bei der Umsetzung des Bauvorhabens können Erschütterungen von Ramm-, Spreng- und Verdichtungsarbeiten Schäden an Bauwerken verursachen. Um allfällige Schäden der angrenzenden, potenziell gefährdenden Wohnhäuser durch die verschiedenen Bauarbeiten, insbesondere Sprengprozesse, abzugrenzen, wurden in Anlehnung an die Schweizer Norm SN 640 312, Erschütterungseinwirkungen auf Bauwerke, Erschütterungsmessgeräte in den Wohnhäusern platziert. 

Zeitraum:
2021

Auftraggeber:
Einwohnergemeinde Zermatt

Zurück